A+ R A-

die nächsten Termine

6 Aug
Ferienspaßaktion an der Overberghalle
Datum 06.08.2020 17:00 - 19:00
4 Sep
Kinderlager im Freibad
04.09.2020 - 06.09.2020
Kinderlager im Freibad
Datum 04.09.2020 - 06.09.2020
19 Sep
IGSK Lehrgang Teil 2
Datum 19.09.2020 10:00 - 16:00
6 Nov
Upgrade Nachwuchstrainer
06.11.2020 16:00 - 08.11.2020 12:00
Upgrade Nachwuchstrainer
Datum 06.11.2020 16:00 - 08.11.2020 12:00
7 Nov
Kata Nacht
Datum 07.11.2020

Jukuren

Karate Jukuren schaffen die Prüfung zum nächsten Kyu- Grad

Jukuren PrüfungWeihnachtszeit ist im Karate Verein Ochtrup auch Prüfungszeit. Geich neun Karateka stellten sich den kritischen Blicken der Prüfer Karl Heinz Kock, Carsjen van Schwartzenberg und Werner Eißing. Neben Techniken im Vorgehen, Partnerformen und Kata stand bei den lebenserfahrenen Karateka (Jukuren) vor allem der Bereich Selbstbehauptung und Selbstverteidigung auf dem Prüfungsplan. Nachdem auch die Fitness aller Prüflinge mit Kniebeugen, Liegestütz und Bauchmuskelübungen überprüft wurde, konnten alle die Urkunde zum nächsten Kyugrad entgegen nehmen.Zum 8. Kyu (Gelbgurt) bestanden Alfons Vortkamp, Paul- Heinz Lütkehermölle, Christian Heinendirk und Torsten Böking; zum 5. Kyu (1. Blaugurt) Silvia Kastner und Georg Lachmann; zum 4. Kyu (2. Blaugurt) Hans- Bernd Röwekamp und Andreas Kastner; und zum 3. Kyu (1. Braungurt) Ulrike HoltmannInteressenten ab 35 Jahre können jederzeit zum Probetraining kommen und die Kampfkunst Mittwochs 20 bis 21:30 Uhr einmal näher kennenlernen.

Informationen auch unter: www.karate-ochtrup.de

Foto: Lara Deeken

Überlegungen zum Jukurentraining

Ulrich Schlee            2004-12-21

 

Überlegungen und Anregungen für das Jukurentraining im Dojo

 

 

Warum sollen Ältere Karate- Do betreiben

 

Weiterlesen: Überlegungen zum Jukurentraining

Jukuren Karate ab 35

Gesundheit KarateMan kann das Leben nicht ausbalancieren.....

nur sich selbst!

Unter diesem Motto bietet das Karate Dojo Ochtrup Kurse für Teilnehmer ab 35 Jahren (Jukuren) an.

Bei den alten Griechen und Römern hieß es: ein gesunder Geist sei in einem gesunden Körper – heutzutage sprechen wir von Wellness. Kurz, sich wohl fühlen in seinem Körper, das ist für junge Menschen oft selbstverständlich.

Mit zunehmendem Alter, durch beruflichem und familiärem Stress oder einfach, weil der Körper nicht mehr so mit macht, erhält der Körper immer weniger Bewegung und irgendwann kommen dann doch die ersten Probleme und Beschwerden.  Es muss ja nicht gleich der kaputte Rücken sein, der den Ansporn gibt, sein Leben doch zu ändern und etwas für sich und seinen Körper zu tun. Jukuren sind Frauen und Männer ab 35 - teilweise  aber auch wesentlich älter, die diesen Entschluss auch irgendwann in ihrem Leben gefasst haben und durch regelmäßiges Karatetraining ihren Körper fit halten.

Dass Bewegung  des Körpers erwiesenermaßen auch die Aktivität des Gehirns positiv bis ins hohe Alter beeinflusst, wird dabei gerne in Kauf genommen.

Mit Karate als Kampfsport hat das in diesem Alter nichts mehr zu tun. Beeinflusst vom ostasiatischen Verständnis von Gesundheit und Krankheit (Tai-Chi, Qui-Gong, Karate-Do, Shiatsu) stehen intensives Atemtraining und Meditation, Kräftigung und Dehnung der Muskulatur sowie Koordinationsübungen und viele Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungstechniken für Ältere  auf dem Programm.

Die Balance von Körper und Geist gibt es allerdings nicht zum Nulltarif. Nur regelmäßiges, auch manchmal schweißtreibendes Training bringt den gewünschten Erfolg.  Das Karate - Do kann man bis ins hohe Alter betreiben. Es bietet also ideale Möglichkeiten, sich körperlich und geistig bis ins hohe Alter frisch und fit zu halten. Immer Mittwochs um 20:00 Uhr treffen sich die Jukuren  unter Leitung der von Karl Heinz Kock und Carsjen van Schwartzenberg in der Weilauthalle. Die Teilnahme in den ersten 4 Wochen ist ein kostenloses Schnupperangebot. Kommen Sie einfach mit Sportzeug zur Turnhalle. Wir freuen uns auch auf Sie.
Infos: Karl-Heinz Kock Tel.: 02556/ 7920 
oder   Carsjen van Schwartzenberg 02553 98377


Hier geht es zu den Infos über unsere Jukurengruppe